Diabetes im Alter

Diabetes im Alter -

Diabetes im Alter -

Worauf ist besonders zu achten?

Typ-2-Diabetes ist eine klassische Alterserkrankung mit einer Prävalenz von knapp 20 % in der Altersgruppe der 75- bis 80-Jährigen. In Pflegeeinrichtungen liegt diese sogar bei über 25 %, wobei über 40 % der betreuten Patienten eine Insulintherapie benötigen. Häufig stellt der Diabetes dabei nur eine von vielen Erkrankungen dar, sodass bei der Betreuung älterer Patienten nicht nur die Besonderheiten der Diabetestherapie berücksichtigt werden müssen, sondern auch die Behandlungsstrategien der Komorbiditäten, geriatrische Syndrome, die Ernährungs- bzw. Pflegesituation sowie die kognitive Leistungsfähigkeit des Einzelnen. Die Leitlinien der Deutschen Diabetesgesellschaft berücksichtigen daher eine individualisierte Diabetestherapie, die sich am funktionellen Status älterer Menschen orientiert. Während sich die Diabetestherapie funktionell fitter älterer Menschen kritisch an den nicht-geriatrischen Leitlinien orientiert, stehen bei funktionell eingeschränkten Menschen Hilfsmittelversorgung, rehabilitative und symptomorientierte Ansätze im Vordergrund. Auch im Hinblick auf Polypharmazie sind bestimmte Vor- und Nachteile einiger Diabetesmedikamente sowie Patientenpräferenzen im hohen Lebensalter zu berücksichtigen. Diese werden in der Online-Fortbildung betrachtet und diskutiert.

Experten-Profil

PD Dr. Anke Bahrmann

PD Dr. Anke Bahrmann
PD Dr.
Anke
Bahrmann
Funktionsoberärztin für Klinische Geriatrie
Universitätsklinikum Heidelberg
Adobe Connect App

Meta Navigation

Corporate Navigation