Korrekte Diagnose der IPF

Korrekte Diagnose der IPF

Korrekte Diagnose der IPF

Die idiopathische Lungenfibrose (IPF) geht mit hoher Symptomlast und schlechter Prognose einher. Es muss schnell gehandelt werden. Hinzu kommt, dass die Diagnose interstitieller Lungenerkrankungen komplex ist und das differentialdiagnostische Vorgehen bei fibrosierenden interstitiellen Lungenerkrankungen wie IPF, chronisch exogen allergischer Alveolitis oder der pulmonalen Beteiligung rheumatologischer Erkrankungen häufig sehr herausfordernd.
Diesem komplexen Themenfeld widmen sich in unserer interaktiven Online-Fortbildung die Referenten Prof. Dr. Michael Kreuter und Prof. Dr. Claus Peter Heußel von der Thoraxklinik des Universitätsklinikums Heidelberg. Schwerpunkte werden die frühe Diagnose, die Einordnung interstitieller Abnormalitäten und die schwierige Differentialdiagnostik gleich anmutender, aber doch sehr unterschiedlicher Lungenfibrosen bei "Drillingen". Lassen Sie sich überraschen.

Experten-Profil

Prof. Dr. Michael Kreuter

Prof. Dr. Michael Kreuter
Prof. Dr.
Michael
Kreuter
Leiter des Zentrums für interstitielle und seltene Lungenerkrankungen
Thoraxklinik, Universitätsklinikum Heidelberg

Prof. Dr. Claus Peter Heußel

Prof. Dr. Claus Peter Heußel
Prof. Dr.
Claus Peter
Heußel
Chefarzt der Diagnostischen und Interventionellen Radiologie
Thoraxklinik, Universitätsklinikum Heidelberg
COPD pocket App
Adobe Connect App
Aufzeichnung jetzt mobil ansehen!

Meta Navigation

Corporate Navigation