Fortbildung Vorhofflimmern - invasive und nicht-invasive Therapieoptionen
Zuletzt angesehen:

Vorhofflimmern - invasive und nicht-invasive Therapieoptionen

Die Prävalenz von Vorhofflimmern nimmt stetig zu und geht mit erhöhter Mortalität einher. Studien haben gezeigt, dass eine rhythmusstabilisierende Therapie einer Frequenzkontrolle nicht überlegen ist. Eine ablative Therapie ist zurzeit als einziger Heilungsansatz anzusehen. Prof. Kuck referiert über die Indikationen, Patientenselektion und die angemessene Nachsorge nach der Katheterablation zur Behandlung des Vorhofflimmerns. Es wurden u.a. neue invasive Verfahren mit Hilfe von Laserenergie und einer endoskopischen Kamera vorgestellt.

Weiterempfehlen

Weitere interessante Fortbildungen

Interessante Links

Zur Optimierung dieser Webseite werden Cookies verwendet. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Cookie Informationen

X